Katastrophenschutzübung „Blanker Hans“

Am 14. September wird in den Kreisen Pinneberg, Steinburg und Dithmarschen eine großangelegte Katastrophenschutzübung stattfinden. An der Übung nimmt auch die Feuerwehr Hetlingen teil.

In der Zeit von 7 bis 15 Uhr kann es in Hetlingen durch den Übungsbetrieb zu Verkehrsbehinderungen kommen. Insbesondere wird zeitweise die Deichdurchfahrt in der Schulstraße in Richtung Klärwerk geschlossen sein.

Warnungen und Sirenensignale

27.07.19 Einsatz Nr. 8 – FEU

An der Elbe wurde ein unbeaufsichtigtes Lagerfeuer im Naturschutzgebiet gemeldet. Der Einsatzort war bei ungenauer Beschreibung nicht sofort auffindbar. Letztlich konnte ein bereits gelöschtes Feuer vorgefunden werden. Für die Feuerwehr ergab sich keine Tätigkeit.

Alarmierung: Digitaler Meldeempfänger (DME)

Eingesetzte Kräfte: FF Hetlingen (HLF 20/16), Polizei

Einsatzdauer: 21:58 Uhr – 23:30 Uhr

Wir möchten Einwohner und Elbgäste auf die weiterhin ausgeprägte Trockenheit und andauernde Flächenbrandgefahr hinweisen. Diese wird voraussichtlich noch einige Tage andauern.

Weitere Informationen finden Sie jederzeit beim Deutschen Wetterdienst.

Pflege der Bohrbrunnen in der Gemeinde

Auch in den Sommerferien gibt es für die Freiwillige Feuerwehr immer etwas zu tun. Wir überprüfen zum Beispiel regelmäßig die Bohrbrunnen in der Gemeinde, damit bei einem Brandeinsatz ausreichend Wasser am Einsatzort vorhanden ist.

Aus den Brunnen kann aus über 9 Metern Tiefe Wasser heraufgepumpt werden. Das ergänzt bei größeren Einsätzen die Kapazität der normalen Wasserleitung in unserer Gemeinde.

05.07.19 Einsatz Nr. 7 – FEU BMA

Am Klärwerk wurde aufgrund eines Brandgeruchs die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die Feuerwehr konnte kein Feuer feststellen. Aufgrund der geringen Tagesverfügbarkeit wurde die Sirene ausgelöst.

Alarmierung: Digitaler Meldeempfänger (DME), Sirene

Eingesetzte Kräfte: FF Hetlingen (HLF 20/16), FF Holm, Polizei

Einsatzdauer: 10:09 Uhr – 11:00 Uhr

Zweiter Dienstabend im Juni

Der Dienstabend in dieser Woche verlief in zwei Teilen. Eine Gruppe fuhr zur Atemschutzübung zur Feuerwehrtechnischen Zentrale nach Ahrenlohe. Dort wurde von 7 Kameraden der Atemschutzeinsatz unter schwerem Gerät geübt.

Die restlichen Kameradinnen und Kameraden fuhren zur Hetlinger Schanze, wo die Bedienung der Pumpen geübt wurde. Die Bedienung der TS wurde am Bohrbrunnen geübt. Die Heckpumpe des LF 8/6 wurde an der offenen Wasserstelle erklärt.

Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren

Das diesjährige Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehren des Kreises Pinneberg findet in Quickborn statt. Natürlich sind auch unsere Fire Eagles mit von der Partie.

Das Quickborner Wappentier gibt dem „Eulennest“ den Namen. Wir möchten uns schon jetzt bei der Feuerwehr Quickborn für die perfekte Organisation bedanken!

Zahlreiche Wettkämpfe rund um das Zeltlager erwarten die Nachwuchskräfte über das gesamte Pfingstwochenende. Am heutigen Sonntag ist Besuchernachmittag.

Dienstabend Juni

Am gestrigen Montag Abend wurde mit drei Gruppen auf der Hetlinger Schanze geübt. Auf dem Übungsplan stand Technische Hilfe. Die Gruppen übten das Abdichten eines Gastanks sowie den Leiterhebel zur Rettung einer Person aus der Höhe. Zudem wurde an Notstromaggregaten und elektrischen Geräten ausgebildet.

Gemeinsame Übung

Gemeinsam mit den Feuerwehren Holm und Heist üben wir zweimal im Jahr überörtliche Einsatzlagen. In dieser Woche waren die Kameraden aus Heist an der Reihe eine Übung auszuarbeiten. Trotz einiger unverschuldeter Widrigkeiten in der Organisation – das Objekt musste mehrfach kurzfristig gewechselt werden – wurde eine sehr gute Übung ausgearbeitet bei der die drei Wehren zur Personenrettung in einem landwirtschaftlichen Gebäude vorgingen. Unsere Wehr war zur Wasserförderung und Personenrettung eingesetzt.

Auf dem Bild ist gut zu sehen wie unübersichtlich eine Einsatzstelle mit mehreren Wehren werden kann. Die Personenbetreuung der geretteten Puppe und das Schlauchmanagement wären ausbaufähig, was allerdings auch der Übungskünstlichkeit geschuldet ist.

Wir danken der Feuerwehr Heist für die Ausarbeitung der Übung und freuen uns schon auf die nächste Übung in Holm.

Atemschutzübungsdienst

Unsere Atemschutzgeräteträger müssen mehrfach im Jahr unter schwerem Atemschutz üben. Dazu nutzen wir unter anderem das Atemschutzübungshaus der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Ahrenlohe (Hintergrund). Hier kann unter realistischen Bedingungen die Orientierung in verqualmten Gebäuden geübt werden. Auch die Personenrettung aus Gebäuden und die Brandbekämpfung wird regelmäßig geübt damit im Einsatzfall alle Handgriffe sitzen.

Osterfeuer 2019

Bei bestem Wetter war unser diesjähriges Osterfeuer sehr gut besucht. Es gab Gegrilltes und Getränke. Die Kinder hatten viel Freude am Stockbrot, das von der Jugendfeuerwehr gemacht wurde. Bis in die Nacht hinein wurde gefeiert.

Wir bedanken uns bei allen Gästen und wünschen frohe Ostern!

Nachruf Rudolf Meimbresse

Trauer

Nachruf

Wir betrauern den Tod unseres Ehrenmitgliedes

Löschmeister

Rudolf Meimbresse

Seit 1964 war unser Kamerad Rudolf Meimbresse Mitglied der Freiwilligen
Feuerwehr. Für seine 40-jährige Dienstzeit wurde ihm das
Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande verliehen.

Seine Dienstzeit war geprägt von Pflichtbewusstsein, Einsatzbereitschaft und großer Kameradschaft.

Wir werden ihn nicht vergessen und sein Andenken in Ehren halten.