06.11.2019 Einsatz Nr. 15 – FEU Rauchentwicklung aus Gebäude

Kaum waren die Kameradinnen und Kameraden vom Einsatz am Klärwerk eingerückt, heulte die Sirene. In Haseldorf war es zu einem Schornsteinbrand gekommen. Wir rückten aus um die Kameraden aus Haseldorf zu unterstützen. Nach etwa einer Stunde konnte auch dieser Einsatz beendet werden.

Alarmierung: Digitaler Meldeempfänger (DME), Sirene

Eingesetzte Kräfte: FF Hetlingen (HLF 20/16, LF 8/6), FF Haseldorf, Polizei

Einsatzdauer: 15:02 Uhr – ca. 16:30 Uhr

06.11.2019 Einsatz Nr. 14 – FEU K BMA Auslösung Brandmeldeanlage

Die einsatzreiche zweite Jahreshälfte setzte sich heute mit zwei Einsätzen fort.

Zunächst wurde die Feuerwehr zu einem Brandmeldealarm auf dem Klärwerksgelände gerufen. Ein Schadfeuer konnte nicht ausfindig gemacht werden.

Alarmierung: Digitaler Meldeempfänger (DME)

Eingesetzte Kräfte: FF Hetlingen (HLF 20/16, LF 8/6)

Einsatzdauer: 14:26 Uhr – ca. 15:00 Uhr

18.10.2019 Einsatz Nr. 13 – THDRZF Droht Baum zu fallen

Nach dem Durchgang einer markanten Gewitterfront am Nachmittag wurden wir zu einem gekippten Baum alarmiert. Dieser befand sich auf einem Privatgrundstück und hatte sich in benachbarten Bäumen verfangen.

Für die Feuerwehr ergab sich keine Tätigkeit, da auf dem Privatgrundstück keine unmittelbare Gefahr bestand. Der Eigentümer muss in solchen Situationen ein Privatunternehmen beauftragen.

Alarmierung: Digitaler Meldeempfänger (DME)

Eingesetzte Kräfte: FF Hetlingen (HLF 20/16, LF 8/6), Polizei

Einsatzdauer: 16:17 Uhr – ca. 16:45 Uhr

12.10.19 Einsatz Nr. 12 – FEU G Rauchentwicklung aus Gebäude

Eine Minute vor Mitternacht alarmierten die digitalen Meldeempfänger (DME) und anschließend die Sirene die Feuerwehren Hetlingen und Holm zum Klärwerk. Dort war es vermutlich aufgrund eines technischen Defekts zu einer größeren Rauchentwicklung gekommen. Die Rauchmelder schlugen Alarm.

Für die Feuerwehren ergab sich glücklicherweise keine Tätigkeit, da kein Feuer ausgebrochen war und das defekte Gerät abgeschaltet werden konnte.

Zur Ursache des Defekts und zur Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Alarmierung: Digitaler Meldeempfänger (DME), Sirene

Eingesetzte Kräfte: FF Hetlingen (HLF 20/16, LF 8/6), Feuerwehr Holm (Löschhilfe), RTW

Einsatzdauer: 23:59 Uhr – ca. 1:00 Uhr

02.10.19 Einsatz Nr. 11 – THAUST WASSER Boot droht zu sinken

Am gestrigen Mittwoch wurden wir zu einem mehrstündigen Einsatz an den Hetlinger Hafen alarmiert.

Ein Boot war aus unbekanntem Grund Leck geschlagen. Im Boot befand sich ein Gemisch aus Öl und Wasser, welches durch ein Sinken sich im gesamten Hafenbecken bis hinaus auf die Elbe zu verteilen drohte. Zum Einsatzzeitpunkt war Hochwasser, die begrenzenden Spundwände zur Elbe waren aufgrund des hohen Wasserstandes überspült.

Anlegen der Feuerwehr Wedel im Hetlinger Hafen

Durch die Feuerwehren Hetlingen und Wedel konnte ein Austreten des Öls in den Hafen und das Naturschutzgebiet verhindert werden. Das Boot wurde an Land geborgen.

Vor der Bergung des Havaristen

Zur Ursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Alarmierung: Digitaler Meldeempfänger (DME)

Eingesetzte Kräfte: FF Hetlingen (HLF 20/16, LF 8/6), FF Wedel (MTW, MZF, LF 20, WLF, 2 Boote, GW Logistik), Polizei, Umweltamt, Wasserschutzpolizei Brunsbüttel

Einsatzdauer: 17:44 Uhr – 21:30 Uhr

01.10.19 Einsatz Nr. 10 – FEU Rauchentwicklung aus Gebäude

Am Abend wurde die Feuerwehr zu einem Einfamilienhaus in den Cranz alarmiert. Es war eine Rauchentwicklung beobachtet worden und zwei Personen wurden vermisst.

Diese Lage gehörte zu einer Alarmübung in deren Verlauf zwei Personen aus einem für den Abriss geplanten Einfamilienhaus gerettet wurden. Unter reger Anteilnahme der Nachbarschaft konnte nach etwa eineinhalb Stunden die Übung beendet werden.

Rettung einer Übungspuppe aus dem „brennenden“ Einfamilienhaus

Alarmierung: Digitaler Meldeempfänger (DME), Sirene

Eingesetzte Kräfte: FF Hetlingen (HLF 20/16, LF 8/6)

Einsatzdauer: 18:06 Uhr – 20:00 Uhr

11.09.19 Einsatz Nr. 9 – FEU K

Im Gebäude der neu renovierten Gaststätte „Op de Deel“ kam es heute zu einem Entstehungsbrand. Mit der Wärmebildkamera konnte ein Holzbrett auf einem Herd als Quelle der zunächst unklaren Rauchentwicklung lokalisiert werden.

Zum entstandenen Schaden kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Alarmierung: Digitaler Meldeempfänger (DME)

Eingesetzte Kräfte: FF Hetlingen (HLF 20/16), Polizei

Einsatzdauer: 10:46 Uhr – Ca. 12:00 Uhr

27.07.19 Einsatz Nr. 8 – FEU

An der Elbe wurde ein unbeaufsichtigtes Lagerfeuer im Naturschutzgebiet gemeldet. Der Einsatzort war bei ungenauer Beschreibung nicht sofort auffindbar. Letztlich konnte ein bereits gelöschtes Feuer vorgefunden werden. Für die Feuerwehr ergab sich keine Tätigkeit.

Alarmierung: Digitaler Meldeempfänger (DME)

Eingesetzte Kräfte: FF Hetlingen (HLF 20/16), Polizei

Einsatzdauer: 21:58 Uhr – 23:30 Uhr

Wir möchten Einwohner und Elbgäste auf die weiterhin ausgeprägte Trockenheit und andauernde Flächenbrandgefahr hinweisen. Diese wird voraussichtlich noch einige Tage andauern.

Weitere Informationen finden Sie jederzeit beim Deutschen Wetterdienst.

Pflege der Bohrbrunnen in der Gemeinde

Auch in den Sommerferien gibt es für die Freiwillige Feuerwehr immer etwas zu tun. Wir überprüfen zum Beispiel regelmäßig die Bohrbrunnen in der Gemeinde, damit bei einem Brandeinsatz ausreichend Wasser am Einsatzort vorhanden ist.

Aus den Brunnen kann aus über 9 Metern Tiefe Wasser heraufgepumpt werden. Das ergänzt bei größeren Einsätzen die Kapazität der normalen Wasserleitung in unserer Gemeinde.