02.10.19 – THAUST WASSER Boot droht zu sinken

Am gestrigen Mittwoch wurden wir zu einem mehrstündigen Einsatz an den Hetlinger Hafen alarmiert.

Ein Boot war aus unbekanntem Grund Leck geschlagen. Im Boot befand sich ein Gemisch aus Öl und Wasser, welches durch ein Sinken sich im gesamten Hafenbecken bis hinaus auf die Elbe zu verteilen drohte. Zum Einsatzzeitpunkt war Hochwasser, die begrenzenden Spundwände zur Elbe waren aufgrund des hohen Wasserstandes überspült.

Anlegen der Feuerwehr Wedel im Hetlinger Hafen

Durch die Feuerwehren Hetlingen und Wedel konnte ein Austreten des Öls in den Hafen und das Naturschutzgebiet verhindert werden. Das Boot wurde an Land geborgen.

Vor der Bergung des Havaristen

Zur Ursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Alarmierung: Digitaler Meldeempfänger (DME)

Eingesetzte Kräfte: FF Hetlingen (HLF 20/16, LF 8/6), FF Wedel (MTW, MZF, LF 20, WLF, 2 Boote, GW Logistik), Polizei, Umweltamt, Wasserschutzpolizei Brunsbüttel

Einsatzdauer: 17:44 Uhr – 21:30 Uhr

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.