Informationen zu SARS-CoV-2

Informationsquellen für die zweite Welle der SARS-CoV-2 Pandemie

Lageberichte
ARD
NDR
RKI
Land Schleswig-Holstein
Stadt Hamburg

Datenquellen
Infektionskarten: NDR
Infektionsmeldungen für Schleswig-Holstein: CAU Kiel
Infektionsmeldungen für Hamburg: Stadt Hamburg
Belegung von Intensivbetten: DIVI
Altersverteilung der Neuinfektionen: Corona Heatmaps

Informationen für Fachpublikum
Umgang mit Corona für Mediziner & Pflege: M4MvsCOVID

Alte Informationen aus dem Frühjahr 2020

Die Feuerwehr Hetlingen arbeitet eng mit der Gemeinde Hetlingen zusammen, um Ihnen an dieser Stelle aktuelle Informationen zum Ausbruch und zur allgemeinen Situation zur Verfügung zu stellen.

Bitte halten Sie die 112 unbedingt für Notfälle frei

Erreichbarkeiten
Bürgermeister Michael Rahn
04103/81 80 47 oder 0171/880 66 66
Wehrführer Oliver Schönfeldt
04103/167 61 oder wehrführer@feuerwehr-hetlingen.de

Bei Symptomen: 116 117 anrufen

Bürgertelefon in Schleswig-Holstein
0431 / 79 70 00 01
corona@lr.landsh.de

Corona-Soforthilfe des Landes

Telefonseelsorge: 0800/1110111

Teilweise Maskenpflicht in Schleswig-Holstein ab 29.04.
Wie der NDR meldet, soll auch in Schleswig-Holstein ab Mittwoch nächster Woche (29.04.) eine Maskenpflicht für den öffentlichen Nahverkehr und das Einkaufen gelten. Unter diesem Beitrag finden Sie wichtige Informationen zu Mundschutz und Masken.

In Hamburg soll die Pflicht bereits ab Montag, dem 27.04 gelten.

Informationen zu Mundschutz & Masken

Richtiges Anlegen und Ablegen einer Atemschutzmaske

Fehlerquellen beim Tragen einer Atemschutzmaske

Aktuelle Situation der Kliniken im Umkreis

INFORMATIONSQUELLEN

Allgemeines Verhalten
– Hände waschen
– Abstand von anderen Personen halten (etwa 2m)
– Nur für zwingend Notwendiges das Haus verlassen

Verhalten bei Krankheitssymptomen
Wie verhalte ich mich bei auftretenden Symptomen?
Die Berliner Charité bietet ab sofort eine App als Entscheidungshilfe für einen Test auf das neue Coronavirus an: CovApp der Charité.

Hinweise für Verdachtsfälle und leicht Erkrankte

Wissen zum Coronavirus von Dr. Weigl

Quelle: Dr. Weigl

AKTUELLE LAGE IN HETLINGEN

19.04. Pressemitteilung des Kreises zu den angepassten Vorgaben

17.04. Krankschreibung erfordert wieder Arztbesuch
Die Ausnahmeregelung, nach der bei Atemwegsinfekten telefonisch krankgeschrieben werden konnte, wird in dieser Woche auslaufen. Ab Montag müssen sich Patienten für eine Krankschreibung wieder in der Arztpraxis vorstellen. Das meldet der Gemeinsame Bundesausschuss.

16.04. Feuerwehr weiterhin im Notbetrieb
Nach Empfehlungen des Innenministeriums und des Landesfeuerwehrverbandes werden die Maßnahmen zur Verhinderung einer Ausbreitung des Coronavirus „bis auf weiteres“ fortgesetzt. Das bedeutet für uns:
➡︎ Alle größeren Versammlungen und Ausbildungsdienste sämtlicher Abteilungen werden verschoben. 
➡︎ Zusammenkünfte jeglicher Art werden auf ein Minimum beschränkt um zu verhindern, dass durch Quarantäne die Einsatzbereitschaft gefährdet wird.
➡︎ Die Feuerwache bleibt auf Anordnung des Bürgermeister weiterhin für alle Personen außerhalb der Feuerwehr gesperrt.

16.04. Informationen zur geplanten Lockerung der Bestimmungen
Die wichtigste Maßnahme bleibt es Abstand zu halten. Deshalb bleibt es weiter entscheidend, dass Bürgerinnen und Bürger in der Öffentlichkeit einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten und sich dort nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes aufhalten.

Bundesweit soll demnächst eine Handy-App eingeführt werden, die Kontakte per Bluetooth nachverfolgbar macht. Die Nutzung der App soll freiwillig erfolgen. Ziel ist zügig zu erfahren, dass man Kontakt zu einer infizierten Person hatte, um damit schnell darauf reagieren zu können.

Für das Tragen von nicht-medizinischen Alltagsmasken (sog. Community-Masken) im öffentlichen Raum gelten die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes. In Situationen in denen der Mindestabstand regelhaft nicht gewährleistet werden kann (z.B. ÖPNV), können diese Masken das Risiko von Infektionen reduzieren, indem sie die Verbreitung von Tröpfchen verringern.

Für gefährdete Gruppen und insbesondere für Pflegeheime, Senioren-und Behinderteneinrichtungen soll ein spezifisches Konzept entwickelt werden und dieses im weiteren Verlauf eng im Hinblick auf das Infektionsgeschehen im jeweiligen Umfeld weiterentwickelt und angepasst werden.

Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen sowie religiöse Feierlichkeiten und Veranstaltungen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sollen zunächst weiter nicht stattfinden.

Um eine weiträumige Ausbreitung des Virus möglichst zu verhindern, bleiben Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, generell auf private Reisen und Besuche -auch von Verwandten- zu verzichten. Das gilt auch im Inland und für überregionale tagestouristische Ausflüge.

09.04. Bürgerinfo der Gemeinde Hetlingen

09.04. Pressemitteilung des Kreises zu Osterfeuern

08.04. Erläuterung der geltenden Regeln zum Osterfest
Die Länder haben ihre Regeln zum Osterfest präzisiert. So seien zum Beispiel Tagesreisen innerhalb Schleswig-Holsteins erlaubt.

08.04. Freiwillige Feuerwehren sind einem erhöhten Risiko ausgesetzt
Die Feuerwehren sehen sich in der Corona-Pandemie mit erschwerten Einsatzbedingungen konfrontiert. Insbesondere die Anstandsregeln sind auf den Fahrzeugen und im Einsatz manchmal nur schwer einzuhalten.
Die Feuerwehr Hetlingen rückt bei kleineren Einsätzen nur noch mit dem absolut notwendigen Personal aus. Zudem rüstet sich jede Einsatzkraft jetzt schon in der Feuerwache mit einem Mund-Nase-Schutz aus. Das soll eine potentielle Übertragung untereinander verringern und erinnert an die besondere Situation. Für Tätigkeiten in der Nähe anderer Personen, wie zum Beispiel bei der Personenrettung, werden spezielle Schutzmaßnahmen ergriffen. Es erfolgt eine enge Abstimmung mit dem Rettungsdienst.

29.03. Pressemitteilung des Kreises Pinneberg zur Lage

28.03. Gesundheitsamt hebt Quarantäne auf
Wie der Bürgermeister heute mitteilt wurde die Quarantäne für den ersten bestätigten Erkrankungsfall in der Gemeinde samt Familie aufgehoben. Die Familie wurde vom Gesundheitsamt negativ getestet, der Erkrankungsfall ist gesund.

24.03. Anpassung der Allgemeinverfügung des Kreises Pinneberg

23.03. Aktuelle Lage in Hetlingen
Nach einem Gespräch mit dem Bürgermeister Michael Rahn ist die Lage in Hetlingen wie folgt:
– Weiterhin gibt es einen bestätigten Erkrankungsfall.
– Die Kontaktpersonen, die sich ebenfalls in Quarantäne befinden wurden negativ auf das Virus getestet.
– Ein Feuerwehrmitglied und eine weitere Familie im Ort stehen nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet unter freiwilliger Quarantäne.

22.03. Erster digitaler Gottesdienst in der St. Gabriel Kiche in Haseldorf.

21.03. Brief des Bürgemeisters an alle Hetlingerinnen und Hetlinger

21.03. Kreis Pinneberg verschärft Regelungen für Ansammlungen und Veranstaltungen
Private Veranstaltungen wie Geburtstagsfeiern, Grillabende oder ähnliches sowie Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als fünf Personen sind ab sofort untersagt, sofern kein Verwandtschaftsverhältnis ersten Grades besteht.

20.03. Was bedeuten „Ausgangssperren“
Momentan wird über verschärfte Maßnahmen gegen die Ausbreitung des SARS-CoV-2 Virus (Coronavirus) beraten. Der NDR informiert über die möglichen Auswirkungen von Ausgangssperren.

18.03. Wöchentliche Einkaufshilfe für Senioren & Risikopatienten
Die Gemeinde Hetlingen bietet gemeinsam mit Notnogels, Marschtreff und DRK eine vorerst wöchentliche Einkaufshilfe für Senioren, und zwar jeden Donnerstag. Wer dabei sein will, meldet sich unter 18005-27 (Notnogels, Jana Sell), gibt dort seine Adresse und Einkaufswünsche ab. Bislang haben sich acht Aktive gemeldet, um einzukaufen und zu verteilen. Wer ebenfalls mithelfen will, meldet sich beim Bürgermeister unter 818 047.

17.03. Aktuelle Lage in Hetlingen
Nach einem Gespräch mit dem Bürgermeister Michael Rahn ist die Lage in Hetlingen wie folgt:
– Weiterhin gibt es einen bestätigten Erkrankungsfall.
– Die Kontaktpersonen, die sich ebenfalls in Quarantäne befinden wurden zum Teil inzwischen negativ auf das Virus getestet. Einige Ergebnisse stehen noch aus.
– Ein Feuerwehrmitglied steht nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet ebenfalls unter freiwilliger Quarantäne.

16.03. Informationen des Kreises Pinneberg
Auch der Kreis Pinneberg setzt die Vorgaben der Landesregierung um. Mit Einschränkungen können Restaurants und Einkaufszentren geöffnet bleiben.

16.03. Anschreiben des Ministerpräsidenten

15.03. Aufruf zu Nachbarschaftshilfe
Im Netz kursiert die #NachbarschaftsChallenge und auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat zu gegenseitiger Hilfe aufgerufen. „Schauen Sie, wer in Ihrer Umgebung genau jetzt Unterstützung gebrauchen kann“. Auch in Hetlingen sollte jeder über mögliche Hilfen, insbesondere für ältere Bürgerinnen und Bürger nachdenken.

14.03. Brief des Bürgermeisters Michael Rahn

14.03. Situation der Schulen/Kitas in S-H
Informationen des Bildungsminsteriums zur Situation in Schulen und Kitas in Schleswig-Holstein.

14.03. Händedesinfektion für Kinder
Wie erkläre ich es meinem Kind? Hier finden Sie Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Video: Händewaschen für Kinder
Comic: Agent Blitzblank

14.03. Ziel der aktuellen Maßnahmen
Das Ziel der aktuellen Maßnahmen ist ein Abflachen der Kurve (Flattening the Curve). Durch eine Verlagsamung der Ausbreitung sollen vor allem Praxen und Krankenhäuser entlastet werden. Es werden durch diese Maßnahmen nicht weniger Personen erkranken, aber die Erkrankungen verteilen sich über einen längeren Zeitraum. Viele gleichzeitige Erkrankungen könnten die Kapazitäten überfordern.

13.03. 14:15 Osterfeuer
Das Osterfeuer wurde durch die Gemeinde abgesagt.

12.03. Maßnahmen der Feuerwehr Hetlingen
Um die Einsatzbereitschaft zu garantieren hat die Feuerwehr Hetlingen alle Übungsdienste und Sitzungen für März und April abgesagt. Auch auf Kreisebene und Landesebene werden Feuerwehrtätigkeiten zurückgefahren. Die Jugendfeuerwehren werden ebenfalls alle Veranstaltungen absagen.


ALLGEMEINE INFORMATIONEN

17.04. Ministerpräsident Günther zu den Lockerungen

16.04. Bundesregierung empfiehlt neuen Arbeitsschutzstandard
Ein betrieblicher Infektionsschutzstandard, der die notwendigen zusätzlichen Schutzmaßnahmen zum Schutz der Beschäftigten vor SARS-CoV-2 beschreibt, soll den Menschen die notwendige Sicherheit geben, ihre Arbeit wieder aufzunehmen. Die Bundesregierung empfiehlt daher einen neuen Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2.

16.04. Schulen weiter geschlossen
Wie geplant beginnen die Abiturprüfungen ab 21. April in Schleswig-Holstein.  Am 22. April beginnen die Prüfungsvorbereitungen für die Jahrgangsstufen, die in diesem Jahr den Ersten allgemeinbildenden oder den Mittleren Schulabschluss machen. Die Schulen sollen hingegen frühestens ab dem 4. Mai schrittweise wieder öffnen. Einig sei sich die Koalition auch darin, dass am 4. Mai in den vierten Grundschulklassen und den Abschluss-Jahrgängen des kommenden Schuljahres der Unterricht wieder beginnen soll.

15.04. Länder einigen sich auf Lockerungen
Ab Montag dem 20. April sollen demnach auch Geschäfte wieder öffnen dürfen, die keine Lebensmittel verkaufen. Voraussetzung dafür sei, dass die Verkaufsfläche 800 Quadratmeter nicht übersteige. Die geänderten Regelungen sollen zunächst bis zum 04. Mai gelten. Bis jetzt sei noch nicht entschieden, wann der Schulunterricht wieder beginnen könne, betonte Bildungsministerin Prien.
Großveranstaltungen bleiben in Schleswig-Holstein bis Ende August verboten. Davon seien Veranstaltungen über 1.000 Teilnehmern betroffen. Die Landesregierung arbeitet an einer Verordnung die regeln soll wie Veranstaltungen zwischen dem 3. Mai und 31. August wieder ermöglicht werden könnten.

14.04. Ministerpräsident informiert über weiteres Vorgehen
Ministerpräsident Daniel Günther hat über den Fahrplan für diese Woche informiert.
Am Mittwoch wird das „Corona-Kabinett“ in Berlin über das Vorgehen in Deutschland beraten.
Am Donnerstag wird das Kabinett in Schleswig-Holstein über eine mögliche schrittweise Lockerung der Einschränkungen entscheiden. Auch in der Phase der Wiederhochfahrens werde es weiterhin zu Einschränkungen kommen, so Günther.

08.04. Abiturprüfungen in SH beginnen am 21. April
Unter strengen Hygienevorschriften finden ab dem 21.04. in Schleswig-Holstein die Abiturprüfungen statt. Ab dem 11. Mai sollen dann die Schüler an den Gemeinschaftsschulen ihre Prüfungen ablegen.

07.04. ECDC sieht Höhepunkt der Pandemie in Europa noch nicht erreicht
Die europäische Gesundheitsbehörde ECDC (Link auf Englisch) sieht noch kein Anzeichen für die Abschwächung der Corona-Pandemie in Europa. Die Fallzahlen sind noch nicht dauerhaft gesunken. «In der momentanen Situation kann eine weitere Ausbreitung des Virus erwartet werden», erklärte ECDC-Direktorin Andrea Ammon. 

04.04. Studie weist Nutzen von Mundschutz nach
Eine Studie in der Fachzeitschrift Nature hat nachgewiesen, dass ein chirurgischer Mundschutz (FFP-1) die Anzahl von Viruspartikeln in der Ausatemluft reduziert. Dies gilt auch für das neue Coronavirus.

31.03. Schleswig-Holstein verschärft Betretungsverbote
Mit der Änderung des Erlasses wird der Zugang zu Krankenhäusern, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie zu stationären Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe weiter eingeschränkt.

26.03. Allgemeine Informationen des Landes
Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Maßnahmen in Schleswig-Holstein.

23.03. Aktuelle Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts zur Lage

22.03. Bund und Länder verschärfen Regeln zur physischen Distanzierung
Die einzelnen Punkte des Beschlusses finden Sie hier.

20.03. Aufruf des Ministerpräsidenten Daniel Günther
Angesichts von Menschenansammlungen und sogenannten „Corona-Parties“ hat der Ministerpräsident heute erneut zu Vernunft aufgerufen. Die Regeln zu Mindestabstand und Meiden von Menschenansammlungen dienen dem Schutz des Gesundheitssystems.

20.03. Hamburg verschärft Einschränkungen

20.03. Kliniken in Schlewsig-Holstein bereiten sich auf SARS-CoV-2 vor.
In Schleswig-Holstein werden zusätzliche Intensivbetten eingerichtet und Material beschafft. Corona-Stationen werden eingerichtet. Im Kreis Pinneberg ist das Klinikum Elmshorn Anlaufstelle für Infektionen mit dem Coronavirus. Ärzte und Pflege bereiten sich auf die Pandemie vor.

18.03. Notbetreuung für Kinder wird verlängert
Das Kabinett in Schleswig-Holstein hat heute beschlossen, die Notbetreuung für für Schüler über die kommenden Wochen aufrecht zu erhalten.

18.03. Wer wird auf Corona getestet?
Aufgrund der aktuell häufiger auftretenden Missverständnisse finden Sie hier einen aktuellen Bericht über die Kriterien für einen Test.

17.03. Landesverordnung zur Bekämpfung von SARS-CoV-2 in S-H

17.03. Bund und Länder beschließen Krankenhaus-Notfallplan
Durch das „Auf-, Aus- und Umrüsten von Rehabilitationseinrichtungen, Hotels oder größeren Hallenkönnen für die zahlreichen leichteren Behandlungsverläufe zusätzliche Kapazitäten aufgebaut werden“, heißt es in einem entsprechenden Beschluss, über den die Nachrichtenagentur dpa berichtete. Die Behörden wollen zudem die Zahl der Intensivbetten verdoppeln.

17.03. RKI ändert Risikoeinschätzung auf „Hoch“

16.03. Viele Läden schließen, Supermärkte bleiben offen
Wie die ARD meldet, schlägt die Bundesregierung den Ländern im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus die Schließung einer Vielzahl von Geschäften vor. Supermärkte und andere Läden, die zur Versorgung der Menschen dienen, sollen offen bleiben. Welche Geschäfte genau betroffen sind erfahren Sie in diesem Artikel vom NDR.

16.03. Bayern ruft Katastrophenfall aus
Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder hat bekannt gegeben am Montag den Katastrophenfall festzustellen. Das berichtet der Bayrische Rundfunk. In Bayern können dadurch insbesondere die Feuerwehren und Hilfsorganisationen mobilisiert werden. In Schleswig-Holstein würde ein ähnliches Verfahren greifen. Hier bestehe jedoch im Moment jedoch keine konkrete Planung.

15.03. Schleswig-Holstein riegelt die Inseln und die Grenze zu Dänemark ab
Außer für Bewohner und Arbeitnehmer werden die Nord- und Ostseeinseln ab Montag 06.00 Uhr geschlossen. Ebenfalls ab 06.00 Uhr wird die Grenze nach Dänemark geschlossen. Für Montag kündigte Ministerpräsident Daniel Günther weitergehende Regelungen für den Tourismus in ganz Schleswig-Holstein an.

15.03. Hamburg verbietet alle Veranstaltungen
Alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen in der Hansestadt Hamburg werden verboten. Ausgenommen sind Veranstaltungen der Behörden sowie Veranstaltungen, die der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der Versorgung der Bevölkerung dienen. 

15.03. Häusliche Quarantäne
Nachdem es in Hetlingen bereits mehrere Quarantänemaßnahmen gegeben hat finden Sie hier Informationen des RKI zur häuslichen Quarantäne.

14.03. Überblick über Maßnahmen in S-H
Der NDR hat die weitreichenden Maßnahmen der Landesregierung hier sehr kompakt zusammengefasst. Die Allgemeinverfügungen des Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren finden Sie hier.

14.03. Reiseinformationen
Wenn Sie innerhalb der letzten 14 Tage in Italien, Österreich, der Schweiz oder in Madrid waren: Vermeiden Sie unnötige Kontakte und bleiben Sie 2 Wochen zu Hause, unabhängig davon, ob Sie Symptome haben oder nicht. Bitte teilen Sie diese Information jetzt mit Ihren Freunden und Bekannten.

Informationen des BMG für Reiserückkehrer

14.03. Falschmeldungen
Leider werden momentan Falschmeldungen durch die sozialen Medien verbreitet. Auch bei WhatsApp kursieren Falschmeldungen als Text oder Sprachnachricht.
Bitte informieren Sie sich nur bei öffentlichen und vertrauenswürdigen Stellen (z.B. Faktenfinder der Tagesschau oder mimikama.at) und melden Sie Falschmeldungen. Achten Sie dabei auch auf Kinder und Jugendliche, die sich im Internet informieren.

Bild

13.03. 21:00 Verbote in S-H
Die Landesregierung verkündet ein Verbot aller öffentlichen Veranstaltungen unabhängig von der Teilnehmerzahl. Clubs, Diskotheken, Fitness-Studios, Schwimmbäder, Kinos, Theater, Museen, Volkshochschulen bleiben ab Samstag geschlossen. Es sind auch Zugangsbeschränkungen zu Bibliotheken, Bars, Restaurants geplant.

13.03. Schulschließungen
Ab Montag 16.03. bleiben alle allgemeinbildenden, beruflichen Schulen und Ersatzschulen in freier Trägerschaft in Schleswig-Holstein geschlossen. Dies gilt bis zum Ende der Osterferien am 19.04.2020.

Wovor können Masken schützen?

Kommentare sind geschlossen.