Einsatz Nr. 9 – Personenrettung

Wir wurden am Abend zur Elbe zur Personenrettung alarmiert. Dort sei ein Segelboot gekentert, nähere Informationen lagen nicht vor.
Wir rückten mit beiden Fahrzeugen aus und suchten vom Hafen aus elbabwärts nach dem havarierten Boot. Rasch stellte sich heraus das mehrere Jugendliche ihr ca. 3m langes Boot bereits selbst wieder flott gemacht hatten. Für die Feuerwehr war keine Tätigkeit erforderlich.

Einsatz Nr. 2 – Blitzschlag in Reetdachhaus

Um 19:03 Uhr wurden die Feuerwehren Haseldorf, Haselau und Hetlingen zu einem Dachstuhlbrand nach Haseldorf alarmiert. Zusätzlich wurde die Drehleiter der Feuerwehr Wedel alarmiert.
In ein Reetdachhaus war bei einem heftigen Gewitter ein Blitz in den Giebel eingeschlagen. Bei Ankunft der Feuerwehr bestand zunächst nur eine geringe Rauchentwicklung. Unter Strahlrohrbereitschaft rückten die Kameraden über Leitern zum Brandherd vor und öffneten das Dach. Glücklicherweise konnte der Schwelbrand rasch gelöscht werden, sodass kein weiterer Schaden an dem Objekt entstand.

Einsatzdauer: 19:03 – 20:20

Pressemitteilung des KFV-Pinneberg

Artikel zum Unwetter auf Spiegel.de

Artikel zum Unwetter auf Abendblatt.de

Einsatz Nr. 1 – Lageerkundung Vogelgrippe

Wir suchten heute mit 12 Kameraden und beiden Fahrzeugen das Gelände und die Umgebung des Klärwerks nach verendeten Vögeln ab. In einem großzügigen Umkreis um das Klärwerksgelände und auf dem Gelände selbst konnten keine toten Tiere gefunden werden.

Update 27.02.06
Das Blesshuhn, das die Suche am Sonntag auslöste ist im Friedrich-Löffler-Institut auf Vogelgrippe untersucht worden. Die Untersuchung verlief negativ – das Tier hatte keine Vogelgrippe.

Einsatzdauer: 14:31 – 16:10