Einsatz Nr. 16 – Katastrophenschutzübung

Heute nahmen wir an einer Katastrophenschutzübung unter dem Namen „Orkan 04“ teil. Unter Leitung des Innenministeriums wurde die Abwehr einer sehr schweren Sturmflut geübt. An der Übung beteiligt waren die Hilfsorganisationen aus den Kreisen Pinneberg, Dithmarschen, Nordfriesland und Steinburg sowie die Bundeswehr und der Bundesgrenzschutz.

Unsere Einsatztätigkeit erforderte das Beseitigen von Sturmschäden an der Hetlinger Schanze, die Personensuche nach drei vermißten Kindern und die Deichsicherung.

Einsatzdauer: 07.30 – 13.00

Einsatz Nr. 7 – Unwetter

Hier klicken für ein größeres Bild Hier klicken für ein größeres Bild Hier klicken für ein größeres Bild Hier klicken für ein größeres Bild

Durch ein heftiges Gewitter am Morgen wurde die Strasse „Hetlinger Deich“ durch einen umgestürzten Baum vollständig blockiert. Zudem war noch ein Auto in dem unübersichtlichen Kurvenbereich auf den Baum aufgefahren. Wir rückten mit 11 Kameraden aus und entfernten den Baum mit der Motorsäge. Die Strasse blieb für ca. 30 Minuten voll gesperrt. Das Fahrzeug war zum Glück kaum beschädigt, es gab keine Verletzten.

Einsatzdauer 08.01 – 09.03

Einsatz Nr. 6 – Ölspur

Um 19.01 rückten wir auf Anfroderung der Polizei zur Holmer Strasse aus. Dort hatte ein Fahrzeug Öl verloren; die Straße war gefährlich rutschig. Wir streuten die Ölspur, die sich vom Grünen Damm bis zum Ortseingang erstreckte, mit Bindemittel ab. Insgesamt waren wir mit 15 Kameraden und beiden Fahrzeugen am Einsatzort.

Einsatzdauer: 19.01 – 19.37

Einsatz Nr. 5 – Umweltschaden (Alarmübung)

„Klärwekr Hetlingen, Umwelteinsatz“ lautete die Alarmierung am heutigen Abend. Kontaminiertes Löschwasser aus dem Einsatz in Pinneberg-Waldenau wäre über die Schmutzwasserleitung ins Klärwerk Hetlingen gelangt und drohe dort die Anlagen zu verschmutzen.

Wir rückten mit beiden Fahrzeugen und 29 Kameraden aus und leiteten sofort Abwehrmaßnahmen ein indem wir Ölsperren auf dem Klärwerksgelände legten.

Nach erfolgreichem Einsatz wurden wir dann von der Klärwerksleitung und der Wehrführung informiert, dass es sich um eine Alarmübung gehandelt hatte.

Einsatzdauer: 17.45 – 19.00

Einsatz Nr. 3 – Unwetter

Auch heute Morgen waren wir noch im Einsatz, um die entstandenen Sturmschäden zu beseitigen. Auf dem Weg nach Idenburg war Astwerk, das zuvor dort geschnitten und gelagert worden war, so auf die Strasse geweht worden, dass es diese blockierte. Wir entfernten mit 18 Kameraden das Schnittgut und machten die Strasse wieder passierbar.

Einsatzdauer: 10.02 – 10.30

Einsatz Nr. 2 – Unwetter

Gegen 22.00 Uhr wurden wir aufgrund des Sturmes alarmiert. Ein Baum an der Holmer Strasse war über der Erde abgebrochen und über den Straßengraben auf den Radweg gestürzt. Wir rückten mit 27 Kameraden aus und entfernten das Astwerk mit der Kettensäge. Für die Zeit des Einsatzes war die Holmer Strasse einseitig gesperrt.

Einsatzdauer: 22.03 – 22.40